Händler können einen CFD (contract for difference) verwenden, um mehrere Märkte, einschließlich Devisen, Indizes, Aktien und Rohstoffe, von einem einzigen Konto aus zu handeln.

CFDs sind einfach eine Art von Vertrag, der es Anlegern ermöglicht, auf Märkten zu spekulieren, ohne das Eigentum an dem zugrunde liegenden Vermögenswert zu übernehmen.

CFD Trading erklärt

Beim Handel mit CFDs eröffnet ein Händler eine Position in einem bestimmten Markt. Zum Beispiel kauft der Händler Silber.

Wenn der Silberpreis steigt, kann der Trader die Position schließen, um einen Gewinn zu erzielen. Wenn der Silberpreis jedoch fällt, wird der Handel geschlossen, wenn er verloren geht.

CFDs werden in derselben Währung notiert und haben normalerweise dieselben Handelszeiten wie der zugrunde liegende Markt. Zum Beispiel werden Öl-CFDs in US-Dollar mit 24-Stunden-Handel gehandelt – genau wie Öl-Futures-Kontrakte. Der CFD soll den vorliegenden Vermögenswert – sei es eine Tesla-Aktie oder ein Forex-Paar wie EUR/USD – so genau wie möglich nachbilden.

Warum CFDs handeln?

Es ist möglich, CFDs zu kaufen und zu halten, aber sie werden normalerweise für den kurzfristigen Handel oder den Tageshandel verwendet.

Eine CFD-Online-Handelsplattform ermöglicht es einem Händler, fast sofort, viele Male am Tag, zu kaufen und zu verkaufen – etwas, das bei traditionellen Aktienhandelskonten tendenziell länger dauert. Diese Geschwindigkeit und Flexibilität von CFDs zieht tendenziell diejenigen an, die an kurzfristigen Handelsmöglichkeiten interessiert sind. Allerdings gibt es CFD Trader in allen Formen und Größen – während einige Trader minutenlang in einen Trade ein- und aussteigen, halten andere Tage oder Wochen durch.

Welche Vorteile bietet der Handel mit CFDs?

Die Hauptvorteile des CFD Handels sind die folgenden fünf Punkte, auf die wir im Folgenden näher eingehen.

  1. Fähigkeit, steigende und fallende Märkte zu handeln
  2. Handeln Sie mit Hebel
  3. Handeln Sie mehrere Anlageklassen von einem Konto aus
  4. Niedrige Transaktionskosten UND
  5. Mögliche Steuervorteile *

Ist CFD Trading legal?

Der CFD Handel ist nicht illegal, sondern eine legitime Form der Investition. In einigen Ländern erkennen die Finanzaufsichtsbehörden jedoch keine CFDs an, was den Handel mit einem regulierten Broker in diesen Ländern unmöglich macht. Zum Beispiel wird der CFD Trading in den Vereinigten Staaten nicht von Aufsichtsbehörden wie der SEC oder CFTC reguliert, aber er wird nördlich der Grenze in Kanada reguliert. CFD Trading ist in den meisten Teilen der Welt möglich, es lohnt sich jedoch, die Vorschriften in Ihrer Region zu überprüfen.

Ist CFD Trading sicher?

Hier ist es wichtig, beim Handel mit CFDs zwei Risiken für Ihr Geld zu trennen. Einer ist das Risiko, an den Finanzmärkten Geld zu verlieren, und zweitens, Geld zu verlieren, wenn Ihr CFD Anbieter in Schwierigkeiten gerät. Durch den Handel mit einem regulierten Broker können Sie das zweite Risiko negieren. Das Eingehen von Risiken auf dem Markt ist jedoch notwendig, um Gewinne zu erzielen und ist Teil des Handelsprozesses, sei es in CFDs oder anderen Anlagen. Die damit verbundene Hebelwirkung schafft zusätzliche Risiken und Händler sollten sich mit dem Handel mit CFDs vorher mit einem Demokonto vertraut machen, bevor sie echtes Geld investieren.

Verwenden Daytrader CFDs?

Ja, CFDs sind ein beliebtes Instrument für das Daytrading. Daytrading wird oft mit einzelnen Aktien in Verbindung gebracht, aber die wahre Definition besteht darin, innerhalb eines Tages auf jedem Markt zu kaufen und zu verkaufen. Einige Länder legen finanzielle Beschränkungen fest, wer am selben Tag Aktien kaufen und verkaufen kann. Für CFDs, die sich gut für den kurzfristigen Daytrading eignen, gibt es keine solche Einschränkung.

Kategorien: Trading

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ITsys.haus