Was ist IT-Sicherheit (Cybersecurity) eigentlich?

Cybersecurity ist der Schutz von mit dem Internet verbundenen Systemen wie Hardware, Software und Daten vor Cyberbedrohungen..
Eine starke Cybersicherheitsstrategie kann eine gute Sicherheitsposition gegen böswillige Angriffe bieten. Diese zielen darauf ab die Systeme und sensiblen Daten eines Unternehmens oder Benutzers zuzugreifen, sie zu ändern, zu löschen, zu zerstören oder zu erpressen. Cybersecurity ist auch von entscheidender Bedeutung, um Angriffe zu verhindern, die darauf abzielen, den Betrieb eines Systems oder Geräts zu deaktivieren oder zu stören.. Um ausgereifte Informationssicherheitsrichtlinien und -programme zu erstellen, wenden sich versierte Unternehmen an ITsyshaus, um Hilfe zu erhalten.

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Spektrum an Cyber Security Dienstleistungen und Lösungen, mit denen unsere Kunden ihre Strategie definieren, Bedrohungen und Risiken erkennen und die Betriebsbereitschaft sicherstellen können.

Umfassende IT-Sicherheitsdienste

Unsere Cybersecuirtydienste erstrecken sich über den gesamten Bereich der Informationssicherheit. Unsere IT-Sicherheits- und Informationssicherheitsberatungsdienste umfassen:

  • Sicherheitsprogramm Strategie zur Planung, Erstellung und Durchführung wirksamer Sicherheitsprogramme
  • Sicherheitsarchitektur und -implementierung in komplexen Umgebungen
  • Unternehmensrisiko- und IT-Compliance-Strategien zur Entwicklung einer sichereren und widerstandsfähigeren Organisation
  • Bildung und Bewusstsein, um menschliches Verhalten anzusprechen, das die IT Sicherheit verbessern und Risiken reduzieren kann
  • Vulnerability Management, einschließlich einer Sicherheitsrisikoabschätzung , um Bedrohungen und Schwachstellen zum nutzen der eigenen IT Sicherheit aufzudecken und zu beheben
  • Identität- und Zugriffs-Management zur Entwicklung von Technologien, die zur Steigerung der Geschäftstätigkeit beitragen und gleichzeitig das Risiko reduzieren
  • Enterprise Incident Management-Services, um bei einem Vorfall von der Krise zur Kontinuität zu gelangen
  • Managed Security Services, bei denen unsere Experten als Erweiterung Ihres Teams dienen, um Abwehrmaßnahmen und Sicherheitsreaktionen zu verbessern

Warum ist Cybersecurity wichtig?


Mit einer steigenden Anzahl von Benutzern, Geräten und Programmen in modernen Unternehmen und der zunehmenden Datenflut – von denen viele sensibel oder vertraulich sind – nimmt die Bedeutung der Cybersecurity weiter zu. Das wachsende Volumen und die Komplexität von Cyber-Angreifern und Angriffstechniken verschlimmern das Problem noch weiter.

Was sind die Elemente der Cybersicherheit und wie funktioniert sie?
Der Bereich Cybersecurity lässt sich in verschiedene Bereiche unterteilen, deren Koordination innerhalb der Organisation entscheidend für den Erfolg eines Cybersicherheitsprogramms ist.

Häufige Cyberbedrohungen

Welche verschiedenen Arten von Cybersicherheitsbedrohungen gibt es?

Der Prozess, mit neuen Technologien, Sicherheitstrends und Bedrohungsinformationen Schritt zu halten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Es ist notwendig, um Informationen und andere Vermögenswerte vor Cyberbedrohungen zu schützen, die viele Formen annehmen. Zu den Arten von Cyberbedrohungen gehören:

  • Malware ist eine Form von bösartiger Software. Jede Datei oder jedes Programm kann verwendet werden um einem Computerbenutzer Schaden zuzufügen. Dazu gehören Würmer, Viren, Trojaner und Spyware.
  • Ransomware ist eine andere Art von Malware. Dabei sperrt ein Angreifer die Computersystemdateien des Opfers – normalerweise durch Verschlüsselung – und verlangt eine Zahlung, um sie zu entschlüsseln und zu entsperren.
  • Social Engineering ist ein Angriff, der auf menschlicher Interaktion beruht. Dies wird angewandt um Benutzer dazu zu bringen, Sicherheitsverfahren zu brechen, um an sensible Informationen zu gelangen, die geschützt sind.
  • Phishing ist eine Form des Social Engineering, bei der betrügerische E-Mails oder Textnachrichten gesendet werden, die denen von seriösen oder bekannten Quellen ähneln. Die Absicht dieser Nachrichten ist es, häufig zufällige Angriffe durchzuführen, um sensible Daten wie Kreditkarten- oder Anmeldeinformationen zu stehlen.
  • Spear-Phishing ist eine Art von Phishing-Angriff, der einen beabsichtigten Zielbenutzer, eine Organisation oder ein Unternehmen hat.
  • Insider-Bedrohungen sind Sicherheitsverletzungen oder Verluste, die von Menschen verursacht werden – zum Beispiel von Mitarbeitern, Auftragnehmern oder Kunden. Insider-Bedrohungen können bösartiger oder fahrlässiger Natur sein.
  • Distributed-Denial-of-Service- Angriffe (DDoS) sind Angriffe, bei denen mehrere Systeme den Datenverkehr eines Zielsystems, beispielsweise eines Servers, einer Website oder einer anderen Netzwerkressource, unterbrechen. Durch das Überfluten des Ziels mit Nachrichten, Verbindungsanfragen oder Paketen können die Angreifer das System verlangsamen oder zum Absturz bringen und so verhindern, dass es von legitimem Datenverkehr verwendet wird.
  • Advanced Persistent Threats (APTs) sind lang anhaltende gezielte Angriffe, bei denen ein Angreifer ein Netzwerk infiltriert und für längere Zeit unentdeckt bleibt, um Daten zu stehlen.
  • Man-in-the-Middle (MitM) -Angriffe sind Lauschangriffe, bei denen ein Angreifer Nachrichten abfängt und zwischen zwei Parteien weiterleitet, die glauben, dass sie miteinander kommunizieren.

Andere häufige Angriffe sind Botnets, Drive-by-Download-Angriffe, Exploit-Kits, Malvertising, Vishing, Credential Stuffing-Angriffe, Cross-Site-Scripting (XSS) -Angriffe, SQL-Injection-Angriffe, Business-E-Mail-Kompromittierung (BEC) und Zero-Day-Exploits.

Damit Ihr System stabil und Ausfallsicher bleibt und frei von Schadsoftware wie Trojanern, Malware oder anderen unterwünschten Vorgängen bleibt, fokussieren wir uns auf bei der Beratung um Umsetzung von IT-Sicherheitslösungen auf folgende 4 dargestellten Bereiche:

Zugangsberechtigungen und Zugangskontrolle

Authentifizierung

Die Authentifizierung überprüft Ihre Identität und die Authentifizierung ermöglicht die Autorisierung. Eine Autorisierungsrichtlinie bestimmt, was Ihre Identität tun darf. Jeder Kunde einer Bank kann beispielsweise eine Identität (z. B. einen Benutzernamen) erstellen und verwenden, um sich beim Online-Dienst dieser Bank anzumelden, aber die Autorisierungsrichtlinie der Bank muss sicherstellen, dass nur Sie berechtigt sind, online auf Ihr individuelles Konto zuzugreifen, wenn Ihre Identität verifiziert.

Die Autorisierung kann auf detaillierteren Ebenen angewendet werden als nur eine Website oder ein Firmenintranet. Ihre individuelle Identität kann in eine Gruppe von Identitäten aufgenommen werden, die eine gemeinsame Autorisierungsrichtlinie haben. Stellen Sie sich beispielsweise eine Datenbank vor, die sowohl Kundenkäufe als auch die persönlichen und Kreditkarteninformationen eines Kunden enthält. Ein Händler könnte eine Autorisierungsrichtlinie für diese Datenbank erstellen, um einer Marketinggruppe den Zugriff auf alle Kundenkäufe zu ermöglichen.


Zugangskontrollen

Während Berechtigungsrichtlinien definieren, worauf eine einzelne Identität oder Gruppe zugreifen darf, sind Zugriffskontrollen auch (Berechtigungen oder Privilegien) genannt die Methoden, mit denen wir solche Richtlinien durchsetzen.

Die richtige Konfiguration der Zugriffsberechtigungen ist ein wichtiger Bestandteil des Schutzes von Informationen vor unbefugtem Zugriff und des Schutzes von Computersystemen vor Missbrauch. In unserem nächsten Beitrag sehen wir uns an, wie Organisationen Autorisierungsrichtlinien mithilfe von Zugriffssteuerungen oder Benutzerberechtigungen implementieren. Dem folgen wir mit einem Beitrag, der Angriffe untersucht, die böswillige Akteure oder Kriminelle durchführen können. Im Fall wenn die Zugriffskontrollen nicht ausreichen, um unbefugte Nutzung, unbeabsichtigte Offenlegung oder Rechteausweitung zu verhindern.

Machine Learning für eine effektivere Analyse

Machine Learning automatisiert den gesamten Datenanalyse-Workflow, um tiefere, schnellere und umfassendere Erkenntnisse zu gewinnen.

Wie das funktioniert ?

Maschinelles Lernen ist eine Teilmenge der KI, die Algorithmen nutzt, um riesige Datenmengen zu analysieren.

Diese Algorithmen arbeiten ohne menschliche Voreingenommenheit oder Zeitbeschränkungen und berechnen jede Datenkombination, um die Daten ganzheitlich zu verstehen. Darüber hinaus versteht Machine Learning Analytics die Grenzen wichtiger Informationen.

Nutzer Identifizierung

Was bedeutet Benutzeridentifikation?

Die Benutzeridentifikation ist eine logische Einheit, die benutzt wird, um einen Benutzer auf einer Software, einem System, einer Website oder innerhalb einer generischen IT-Umgebung zu identifizieren. Es wird in jedem IT-fähigen System verwendet.

Erklärung der Benutzeridentifikation

Die Benutzeridentifikation ist einer der gebräuchlichsten Authentifizierungsmechanismen, die in Computersystemen, Netzwerken, Anwendungen und über das Internet verwendet werden. Unabhängig von den Rechten des Benutzers besitzt jeder Benutzer eine eindeutige Kennung, die ihn von anderen Benutzern unterscheidet. Normalerweise wird in einem Authentifizierungsprozess die Benutzeridentifikation in Verbindung mit einem Kennwort verwendet. Der Endbenutzer muss beide Anmeldeinformationen korrekt angeben, um Zugriff auf das System oder die Anwendung zu erhalten. Darüber hinaus verwenden Systemadministratoren Benutzeridentifikationen, um Rechte zuzuweisen, Benutzeraktivitäten zu verfolgen und den Gesamtbetrieb auf einem bestimmten System, Netzwerk oder einer Anwendung zu verwalten.


ITsys.haus