Argo Blockchain verkauft größtes Rechenzentrum an Galaxy Digital, um Bärenmarkt zu überleben

Argo Blockchain, ein großes Mining-Unternehmen, hat beschlossen, sein größtes Rechenzentrum, Helios, zu verkaufen, um den anhaltenden Bärenmarkt zu überleben. Das Unternehmen hat sich mit der Krypto-Investmentfirma Galaxy Digital von Mike Novogratz auf eine Übernahme des Helios-Zentrums in Höhe von 65 Millionen US-Dollar geeinigt. Im Rahmen des Deals wird Argo dem Miner auch einen neuen Kredit in Höhe von 35 Millionen US-Dollar zur Finanzierung von neuer Hardware bereitstellen. Der Erlös aus dem Verkauf wurde verwendet, um die Schulden des Unternehmens bei NYDIG zu begleichen und Geld an einen kleineren Kreditgeber zurückzuzahlen.

Durch den Verkauf von Helios und den anschließenden Kredit von Galaxy Digital wird Argo in der Lage sein, seine Verbindlichkeiten um insgesamt 41 Millionen US-Dollar zu reduzieren und mehr Liquidität zur Verfügung zu haben. Dies wird dazu beitragen, die operativen Rahmenbedingungen des Unternehmens zu verbessern und ihm zu helfen, den anhaltenden Bärenmarkt, der von erhöhtem Kostendruck und einem niedrigen Bitcoin-Kurs geprägt ist, zu überstehen. Der Verkauf von Helios beinhaltet jedoch nicht den Verkauf von Mining-Geräten, sondern lediglich den Verkauf des Rechenzentrums selbst. Argo hat mit Galaxy eine Vereinbarung getroffen, dass die betreffende Hardware weiterhin im Helios-Zentrum laufen kann.

Durch den Verbleib im Helios-Zentrum wird Argo in der Lage sein, weiterhin vom Stromnetz von Texas zu profitieren und von den Beiträgen des Bundesstaats an den Nebenkosten zu profitieren. Der Deal mit Galaxy Digital kommt etwa sechs Monate, nachdem Helios im Mai 2022 das neue Rechenzentrum eröffnet hatte. Helios ist das größte Mining-Rechenzentrum von Argo und kann bis zu 200 Megawatt (MW) leisten, im Vergleich dazu ist das zweitgrößte Rechenzentrum des Miners nur knapp 15 MW.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert